Als Unterwäschen-Nerds aus Borås den Meister-Couturier trafen | Miss Mary of Sweden
Direkt zum Inhalt
Refunded Returns

Als Unterwäschen-Nerds aus Borås den Meister-Couturier trafen

Wir wollten neue Wege gehen. Daher luden wir einen für seine einzigartige Formensprache bekannten Modeschöpfer ein, Miss Mary Wäsche seinen persönlichen, kreativen Touch zu verleihen. Neue Wege zu gehen ist, immer ein Risiko, vor allem bei einer Designzusammenarbeit, aber wir wagten den Sprung ins kalte Wasser. Dies ist die Geschichte von Visionary – als die Unterwäschen-Nerds aus Borås den Meister-Couturier Lars Wallin trafen.

Wir wollten eine einzigartige Kollektion mit luxuriöserem Touch, exklusiverem Material – kurz, mit etwas mehr Glitter und Glamour entwerfen. Wir schauten uns um, wer hierfür am besten geeignet wäre. Ein Name, der immer wieder fiel, und der auch bei unserer leitenden Geschäftsführerin Elisabet Sandström ganz oben auf der Liste stand, war Lars Wallin. Alle waren von dieser irrsinnig interessanten Kombination begeistert und Elisabet Sandström griff zum Telefon und rief ihn an. Was genau passierte und warum Elisabet Sandström vor dem Treffen mit Lars Wallin etwas nervös war, können Sie sich im nachfolgenden Videoclip ansehen:

 

Aber wer ist Lars Wallin eigentlich?

Lars Wallin ist Schwedens bekanntester Modedesigner im Bereich Couture und exklusive Brautmode. In seiner fast 30-jährigen Laufbahn hat er fantastische Kreationen für Künstler und Mitglieder des schwedischen Königshauses geschaffen. Wir durften seine Kreationen auf der Bühne, dem roten Teppich, bei Theatervorstellungen, Musicals und praktisch jedes Jahr auf dem Eurovision Song Contest bewundern. Abgesehen von Couture und Prêt-à-porter-Kollektionen entwirft er auch Schmuck, Porzellan und Schuhe. Die Ausstellung Fashion Stories, in der Hunderte seiner Kreationen zu sehen waren, war ein enormer Publikumserfolg mit einer halben Million Besuchern in unterschiedlichen Museen.

In der Ausstellung Fashion Stories waren ausgewählte Kreationen aus Lars Wallins langer Karriere zu sehen. Bild vom textilmuseet.se

Aber es war nicht in erster Linie sein beeindruckender Lebenslauf, weshalb wir mit ihm zusammenarbeiten wollten, sondern eher die Vision, die sein Design vermittelt. Wir wollten eine Kollektion mit einem Hauch von Luxus und Glamour kreieren, und es gibt wohl niemanden, der dies besser personifiziert als Lars Wallin.

„Meine Entwürfe verehren die Frau und betonen das Weibliche“ – Lars Wallin

Alle seine fantastischen Kreationen und Entwürfe haben immer einen „Touch Wallin“. Etwas, das anders ist. Ein bisschen keck, gewagt und vor allem – nie langweilig. Dies gefiel uns und war genau das, was wir in der Kollektion umsetzen wollten. Selbst beschreibt Lars Wallin seine Entwürfe so:
„In meinen Kleidungsstücken spürt man den Körper. Ich arbeite mit den Konturen und passe den Schnitt an den Körper an. Ich versuche meine Entwürfe so zu gestalten, dass das Weibliche betont und verehrt wird, allerdings nie so, dass die Frau dabei zum Objekt wird. Ich spiele gerne mit unterschiedlichen Materialkombinationen und arbeite häufig mit mehreren Stofflagen, um eine dreidimensionale Wirkung zu erzielen. Auch das, was nicht zu sehen ist, wird so ein Teil des Designs.“

Schauen Sie sich an, was Lars Wallin zu erzählen hat

 

Eine Kollektion nimmt Form an

Nachdem Lars Wallin der Zusammenarbeit mit uns zugestimmt hatte, ging es los. Es folgten zahllose Besprechungen, viele Reisen zwischen Borås und Stockholm und auch nach Paris. Langsam aber sicher nahm die Kollektion Formen an. Über viele Monate wurde entworfen, es wurden Schnitte konstruiert und graduiert, Probestücke genäht, gesteckt und anprobiert.

„Wallins Design fällt auf. Ein bisschen keck, gewagt und vor allem nie langweilig.“

Lars Wallin war für unsere Direktricen wirklich eine Herausforderung, da das Material besonders schwierig zu verarbeiten war. Dünne, zarte Tüllstreifen mit exklusiven Stickereien ohne jegliche Elastizität, die aber dennoch perfekt einer runden Schale folgen sollen. Es wurde akribisch hin und her probiert – hier wurden 2 mm weggenommen, dort 2 mm hinzugefügt. Alles, um die perfekte Passform zu finden. Wenn man herkömmliche Kleidungsstücke wie z. B. ein Oberteil näht, fallen ein paar Millimeter Unterschied nicht auf, bei einem BH macht sich dies jedoch deutlich bemerkbar. Und wenn ein BH aus dünnem, festem Material gefertigt wird, muss man beim Konstruieren der Muster, beim Graduieren, beim Zuschneiden und später beim Nähen ganz genau aufpassen. Bei diesen Materialien kann schon die Wahl der falschen Nähnadel in der Maschine katastrophale Folgen haben. Eine weitere Herausforderung war zudem, dafür zu sorgen, dass die BHs nicht nur als A- oder B-Körbchen, sondern auch bei einem F-Körbchen zart und leicht aussehen und gleichzeitig guten Halt bieten. Die Träger sollten schmal, aber dennoch bequem sein. Die Frauen, die für uns die BHs testen, trugen die Modelle über lange Zeit. Wir wollten wirklich eine Kollektion kreieren, bei der Design und Bequemlichkeit zusammenfließen.

 

Ich selbst hatte gerade bei Miss Mary angefangen, als die Kollektion Gestalt annahm. Ich erinnere mich, als ich zum ersten Mal die Probemodelle der BHs  Winter Dew und Dreamscape auf dem Tisch der Direktrice liegen sah. Ich konnte meinen Augen nicht trauen. Ich nahm den champagnerfarbenen Winter Dew BH in meine Hände und drehte und wendete ihn. Im Tageslicht von den Fenstern schimmerte der dünne Tüll fast wie ein holografischer Raureif.

"Winter Dew hat seinen Namen von dem schimmernden Tüll und der Laubstickerei"

Und bei dem BH Dreamscape kreierte der mehrlagige, bestickte Tüll, der über eine Schale aus zarter Spitze gelegt ist, einen attraktiven, dreidimensionalen Effekt, der an Wallins fantastische Abendkleider erinnerte. Ich hatte meine Anstellung bei Miss Mary unter anderem aufgrund meines starken Interesses für Unterwäsche bekommen, und war der Meinung, dass ich auf diesem Gebiet alles gesehen hatte – hier spürte ich jedoch, dass es sich um etwas Neues handelte. Besonders diese beiden BHs sind nach wie vor meine persönlichen Favoriten aus der Visionary Kollektion. Dreamscape ist übrigens auch Lars Wallins Favorit.

Dreamscape mit Schalen aus mehreren Tüllschichten und Spitze kreiert ein fast dreidimensionales Gefühl.

Mehr als ein Jahr nach Beginn unserer Zusammenarbeit war die ganze Kollektion fertig. Am 31. Mai wurde sie auf missmary.se vorgestellt. Wir waren sehr gespannt, wie sie ankommen würde, und wenn wir ehrlich sind, waren wir auch ganz schön nervös. Das ist man ja eigentlich immer, wenn man etwas Neues auf den Markt bringt, besonders, wenn sich alle mit Leib und Seele engagiert haben, wie es bei diesem Projekt der Fall war. Würden unseren Kundinnen die Produkte gefallen?

Die Antwort war ein klares Ja! Wir hätten uns keine Sorgen machen müssen und konnten glücklich und erleichtert ausatmen. Die Zusammenarbeit mit Lars Wallin war einfach fantastisch und wir sind rundherum stolz auf das Ergebnis. Visionary steht für zeitlose Eleganz und einen Hauch Luxus im Alltag. BHs, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch perfekt sitzen. Qualität, die lange hält. Der bequemste Designer-BH, den Sie kaufen können, und dazu noch zu einem unschlagbaren Preis.

Floral Sun Dieser BH mit exklusiver Stickerei, mehreren Tüllschichten und zarten Spitzendetails wurde das beliebteste Modell.

Die unterschiedlichen Farbstellungen verleihen diesem Modell einen ganz unterschiedlichen Ausdruck. Abgebildet ist Meadow Dreams in pudrigen Nuancen oder dramatischen Farben.

 

Psst! Sie haben es hier zuerst gehört ...

Und zum Abschluss wollen wir ein kleines Geheimnis verraten. Bislang wurden alle Visionary BHs in 30 Größen – von 70 A bis 90 F – gefertigt. Da aber viele Kundinnen nach größeren Größen gefragt haben, entschieden wir uns, die Größenspanne bei mehreren unserer Bestseller zu erweitern und die Modelle, bei denen dies vom Material her möglich ist, in einer größeren Größe herzustellen. Wenn Sie unsere älteren Artikel darüber gelesen haben, wie viel Arbeit in einem BH steckt, wissen Sie, dass Miss Marys Graduierungsarbeit enorm zeitintensiv ist und daher viele Monate dauern wird. Aber was lange währt wird endlich gut, stimmt´s?


Zum Abschluss möchte ich noch etwas verraten – seit einiger Zeit wird wieder häufig zwischen Borås und Stockholm gereist ...

Schauen Sie sich die ganze Visionary Kollektion an:

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.