Huch! Bei meinem BH ist der Bügel kaputt! | Miss Mary of Sweden
Direkt zum Inhalt
Refunded Returns

Huch! Bei meinem BH ist der Bügel kaputt!

Manchmal passiert das, was eigentlich nicht passieren darf. Der Bügel geht kaputt. Hier erklären wir warum, was Sie selbst tun können und was wir als Hersteller tun, um dies zu verhindern.

WAS ZEICHNET EINEN QUALITÄTS-BÜGEL AUS?
Billigere BH-Marken verwenden häufig Bügel von schlechter Qualität. Der Bügel soll nicht rund, sondern flach sein und aus Metall bestehen, das mit einer dünnen, schützenden Kunststoffschicht überzogen ist. Damit das Wäschestück, in dem der Bügel eingesetzt werden soll, bequem ist, darf der Metallbügel nicht vollkommen starr sein. Es sollte sich etwas biegen lassen, damit er sich an die Bewegungen und die Form des Körpers anpassen kann.

Wie das Metall bei der Herstellung der Bügel bearbeitet wird, beeinflusst die Qualität ebenfalls. Dies kann man jedoch als Verbraucher unmöglich wissen. Als BH-Hersteller liegt es jedoch in unserer Verantwortung, einen qualitativ hochwertigen Bügel zu verwenden, selbst wenn dieser etwas teurer ist. Bei Miss Mary verwenden wir ausschließlich flache, nickel- und rostfreie Metallbügel, die mit Kunststoff „überzogen“ sind. Sie zeichnen sich durch ihre hervorragende Qualität aus und stammen von einem deutschen Zulieferer, mit dem wir schon viele Jahre zusammenarbeiten.


Der Typ von Qualitäts-Bügel, den Miss Mary verwendet, ist ein flacher, mit Kunststoff überzogener Metallbügel mit abgerundeten Enden. Die Größen des Bogens sind mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet, genau wie dessen Enden, um sicherzustellen, dass der Bogen richtig herum eingezogen wird.

DIE FALSCHE BH-GRÖSSE KANN DAZU FÜHREN, DASS DER BÜGEL BRICHT
Aber selbst ein wirklich hochwertiger Qualitäts-Bügel hält nicht alles aus. Trägt man einen BH, bei dem die Körbchengröße oder der Unterbrustumfang zu klein ist, wird das Unterbrustband zu stark gedehnt und der Bügel dadurch in eine andere Form gezwungen. Diese Beanspruchung führt dazu, dass sich der Bügel deformiert und im schlimmsten Fall abbricht. Viele Frauen tragen ihre BHs viele Jahre lang und denken nicht daran, dass sich ein BH im Laufe der Zeit BH dehnt und verschleißt. Wenn man zugenommen hat und einen bereits gedehnten BH trägt, wird dieser dadurch einer enormen Beanspruchung ausgesetzt. Wenn Sie spüren, dass der Bügel im Sitzen unter dem Busen gegen die Rippen drückt, ist dies ein Zeichen dafür, dass der Unterbrustumfang Ihres BHs zu klein ist.

WAS TUT MAN, WENN DER BH-BÜGEL KAPUTT GEHT?
Wenn Sie nicht Zuhause (und auch nicht in der Nähe eines Wäschegeschäfts) sind, wenn der Bügel kaputt geht, haben Sie drei Möglichkeiten. Sie halten es aus, den kaputten BH zu tragen, bis Sie Zuhause sind, Sie ziehen den BH aus oder Sie verwandeln den BH in eine bügellose Variante, indem Sie den Bügel herausziehen. Leider ist keine dieser Lösungen optimal.

Mit einem BH mit abgebrochenem oder deformiertem Bügel herumzulaufen, kann schmerzhaft sein und ist nichts, was wir empfehlen würden. Den Bügel herauszuziehen, um ihn mit Klebeband oder Leim zu reparieren oder gar wieder zusammenzuschweißen, ist ebenfalls nicht empfehlenswert. Wenn Sie jedoch einen älteren, ähnlichen BH in der gleichen Größe vom selben Hersteller besitzen, können Sie versuchen, den Bügel aus dem alten BH herauszuziehen und in den defekten BH einzusetzen. Tauschen Sie nicht zwischen unterschiedlichen BH-Marken, auch wenn auf dem Etikett die gleiche Größe steht. Die Bügel haben eine unterschiedliche Höhe und Form, und indem Sie einen Bügel in eine andere Form zwingen, zerstören Sie den BH.

Wenn Sie den Bügel herausziehen, müssen Sie sich darüber bewusst sein, dass der BH nicht länger so gut sitzt oder den gleichen Halt bietet. Manchmal hat man jedoch keine andere Wahl, wenn der Bügel zu einem unpassenden Zeitpunkt kaputt geht, und wer hat schon einen Ersatz-BH in der Handtasche?

KANN MAN DEN BÜGEL HERAUSZIEHEN UND DEN BH WEITERHIN TRAGEN?
Auch wenn ein Bügel-BH vom Schnitt her einem bügellosen Modell ähnelt, ist es nicht möglich, den Bügel einfach herauszuziehen und den BH wie gewohnt zu tragen. Die Modelle unterscheiden sich in der Konstruktion, auch wenn sie gleich aussehen. Wenn Sie den Bügel herausziehen, bietet der BH nicht mehr den gleichen Halt wie zuvor. Der Bügel verteilt den Halt gleichmäßig auf die anderen Teile des BHs und er hat nicht nur Einfluss auf die eigentliche Schale, sondern auch auf den Bereich unterhalb und um die Schalen sowie auf die Seiten- und Rückenteile. Siehe Abbildung unten.


DER BÜGEL DRÜCKT SICH HERAUS
Das häufigste „Bügel-Problem“ ist nicht, dass er sich in der Mitte löst oder deformiert wird, sondern eher, dass er sich durch die Enden des Bügelbands drückt und zwischen den Brüsten heraussteht. Wenn sich der Bügel herausdrückt, können Sie das Problem lösen, indem Sie den Kanal mit der Nähmaschine oder von Hand zunähen.

Es kann viele Gründe geben, warum sich der Bügel herausdrückt. Am häufigsten passiert dies, wenn der BH zu heiß gewaschen oder im Trockner getrocknet wurde. Es kann auch daran liegen, dass die Körbchengröße und/oder die Unterbrustweite zu klein ist, wodurch der BH zu eng sitzt und stärker beansprucht wird, wenn Sie sich bewegen. Oder der BH ist ganz einfach zu alt und verschlissen und hat ausgedient. Handelt es sich um einen gerade gekauften BH, kann es an der schlechten Qualität des Bügels liegen, z. B. daran, dass dessen Enden nicht abgerundet sind. In manchen Fällen kann es sich um einen Produktionsfehler handeln, wenn das Band beim Nähen zu stark gedehnt wurde, oder die Naht wurde nicht ordentlich verwahrt und ist aufgegangen.

Die Bügel, die wir bei Miss Mary verwenden, haben mit Kunststoff überzogene, abgerundete Enden, und dringen daher nicht durch den Stoff. Um zu verhindern, dass der Bügel nicht verkehrt herum eingezogen wird, sind die Bügel, die wir verwenden, farblich gekennzeichnet, so dass die Näherin sehen kann, welches Bügelende zwischen den Brüsten und welches zur Achselhöhle hin liegen soll.


Die Abbildung oben zeigt einen korrekt und einen nicht-korrekt eingezogenen Bügel. Der Bügel links wurde falsch zwischen den unterschiedlichen Lagen des Bügelbands eingezogen, der rechte sitzt richtig im Bügelband.

Das Bügelband besteht aus doppelten Stofflagen, um den Bügel fest zu umschließen. Beim Nähen kommt es darauf an, den Bügel korrekt zwischen den Stofflagen einzusetzen. Ist dies nicht der Fall (so wie bei dem blauen Bügelband in der Abbildung oben zu sehen), besteht die Gefahr, dass der Bügel aus dem Bügelband herausgleitet und es perforiert. Um dies zu verhindern, führen wir während der Produktion Kontrollen durch.

WIE VERHINDERT MAN, DASS SICH DER BÜGEL HERAUSDRÜCKT?
Kann man verhindern, dass sich der Bügel durch den Stoff drückt? Absolut. Jedes Mal, wenn Sie Ihren BH waschen, dehnen Sie das Bügelband, wenn der BH noch feucht ist. Auf diese Art wird verhindert, dass sich das Band zusammenzieht oder eingeht. Waschen Sie Ihren BH nicht warm in der Waschmaschine, nicht einmal in einem Waschbeutel. Folgen Sie immer den der Waschanleitung auf dem Etikett. Ein BH gehört nicht in den Trockner! Das Trocknen im Wäschetrockner ist der Tod für jeden BH, da hierdurch das elastische Material zerstört wird. Bei allen BHs sind bestimmte Teile aus elastischem Material gefertigt. Selbst wenn das eigentliche Bügelband nicht elastisch ist, ist das Material, mit dem das Bügelband vernäht ist, häufig elastisch. Geht dieses Material ein, wirkt sich dies auch auf das Bügelband aus. Das Trocknen im Wäschetrockner verkürzt die Lebenslänge eines BHs erheblich.

Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige BH-Größe tragen. So können Sie herausfinden, ob Sie die falsche BH-Größe tragen. Wenn Sie die richtige Größe tragen und die Waschanleitung befolgen und Ihr BH dennoch kaputt geht, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst, dort hilft man Ihnen gerne.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.