So entsteht ein BH - Ein besuch in Miss Marys Atelier | Miss Mary of Sweden
Direkt zum Inhalt
Refunded Returns

So entsteht ein BH - Ein besuch in Miss Marys Atelier

Bei Miss Mary ist im Unterschied zu den meisten Textilunternehmen in Schweden in der Hauptniederlassung nicht nur die Designabteilung, sondern auch nach wie vor die Fertigung von Probemodellen untergebracht. In diesem Artikel besuchen wir unsere BH-Atelier, in dem unser Team daran arbeitet, die perfekte Passform für Ihren nächsten Miss Mary BH zu entwickeln.

Miss Marys Atelier liegt im Herzen der schwedischen Textilstadt Borås, immer noch genau dort, wo unser Unternehmen vor mehr als 60 Jahren gegründet wurde. Im obersten Geschoss des Textile Fashion Center arbeiten unsere Mitarbeiterinnen in einer offenen Bürolandschaft, die durch die großen Dachfenster fantastische Lichtverhältnisse zu bieten hat. Ein Großteil der Räumlichkeiten wird von unserer Designabteilung mit dem dazu gehörenden BH-Atelier genutzt, und genau diese Abteilung wollen wir uns heute genauer ansehen.  

Ein Blick von außen in unsere Designabteilung im Textile Fashion Center in Borås.

Hier arbeiten unsere Designerinnen und Direktricen, eine Schneiderin, die Probemodelle fertigt, sowie eine Nähtechnikerin, die auch an der Textilhochschule Unterwäschefertigung unterrichtet. Zusammen haben diese Frauen mehr als 120 Jahre wertvolle Erfahrung bei der BH-Fertigung. Diese Spitzenkompetenz ist auch notwendig, da ein BH im Hinblick auf Design und Herstellung im Vergleich zu anderen Wäschestücken ganz besondere Anforderungen stellt. Wir werden in einer Artikelserie mehr über die Kunst der BH-Fertigung berichten und Ihnen einige unserer Berufsgeheimnisse verraten. Als Erstes geht es um das Design und die wichtige Rolle, die Direktrice und die Fertigung der Probemodelle dabei spielen.

”In der Designabteilung sind 120 Jahre Spezialkompetenz im Bereich BH-Fertigung versammelt”

DIE MAGIE, DIE DURCH DIE VISION UND DIE TECHNISCHEN FERTIGKEITEN ENTSTEHT 
A Ein Designer ist dafür verantwortlich, die aktuellen Trends und Farben zu kennen, das Material zu wählen und eine zusammenhängende Kollektion zu entwerfen. Die Materialwahl spielt bei der Passform und dem Halt, den ein BH bieten kann, eine entscheidende Rolle. Die Vision des Designers wird anschließend von der Direktrice umgesetzt, die das Verbindungsglied zwischen Design und Produktion darstellt. Die Direktrice zeichnet das Nähmuster und die Konstruktion des BHs.  

Im Gegensatz zu heute hatten bei Miss Mary Designer und Direktrice früher unterschiedliche Aufgaben. Das heißt, dass unsere Designer auch als Direktricen arbeiten und für den gesamten Ablauf von der ersten Skizze bis zur endgültigen Passform verantwortlich sind. Das stellt hohe technischen Anforderungen an unsere Designer – hier kommt deren langjährige Kompetenz im Hinblick auf BHs wirklich zum Tragen.

 „Einen BH zu fertigen, ist Präzisionsarbeit, und jeder BH erfordert ein Handauflegen.“

Bei manchen Kollektionen haben wir mit einem Gastdesigner zusammengearbeitet, wie z. B. Lars Wallin, der die erste Kollektion unseres exklusiven Unterwäschesortiments Visionary entworfen hat. Nachdem Lars Wallin die Entwürfe gezeichnet und das Material gewählt hatte, konstruierten unsere Direktricen die Schnittmuster, kümmerten sich um die Passform und den vermutlich zeitintensivsten Prozess der gesamten Produktion – die Graduierung. Was ist Graduierung? 

„Unsere Designerinnen arbeiten auch als Direktrice und sind für gesamte Kette von der Skizze bis zur endgültigen Passform verantwortlich“

Hier sehen wir, wie unsere Direktrice und Designerin Marie-Louise im Rechner das Schnittmuster ausrichtet.  

 

EIN KNIFFLIGES HANDWERK

Nachdem die Direktrice das Muster konstruiert hat, muss sie es graduieren, d. h. das Muster an die anderen Größen anpassen, in denen der BH gefertigt werden soll. Da ein BH ein doppeltes Größensystem hat (jede Unterbrustweite hat mehrere Körbchengrößen), bedeutet dies, dass ein BH im Vergleich zu einem Kleid, einer Jacke oder einem T-Shirt in sehr vielen Größen gefertigt wird. Es ist keine Seltenheit, dass ein BH in 75 verschiedenen Größen angeboten wird!  

Eine geschickte Direktrice kann den BH so graduieren, dass er unabhängig von der Größe der Büste oder der Unterbrustweite in allen Größen perfekt passt. Sie beurteilt, ob das Material auch für große Größen geeignet ist, wie stark es sich dehnen wird, wenn das Material elastisch ist, und ob schmälere oder breitere Träger erforderlich sind usw.  

„Eine geschickte Direktrice kann den BH so graduieren, dass er in allen Größen perfekt passt“

Bei den meisten BH-Designs läuft die Graduierung schnell und reibungslos ab, aber bisweilen gibt es Modelle, bei denen sich dies als sehr kompliziert erweist, was dazu führen kann, dass man noch einmal von vorne anfangen muss! Im schlimmsten Fall sogar mehrmals. Bisweilen kann es sogar vorkommen, dass man ein fantastisches Material für ein neues BH-Modell gefunden hat, das z. B. bis Körbchengröße H erhältlich sein soll. Gleichzeitig weiß man, dass dieses Material, das man so gerne verwenden möchte, für eine so große Körbchengröße nicht geeignet ist. In diesem Fall hat man zwei Möglichkeiten – das Material zu behalten und die Größenspanne zu verkleinern, oder die Größenspanne zu behalten und ein anderes Material zu verwenden.

„Wenn ein BH in 75 verschiedenen Größen erhältlich ist, müssen 2.400 Musterteile gezeichnet werden“  

Ein Bügel-BH in Standardausführung kann aus ca. 35 Teilen bestehen, und alle diese Teile müssen für jede Größe angepasst werden. Wenn ein BH in 75 Größen erhältlich ist, bedeutet dies, dass 2.400 Teile graduiert werden müssen. Auch wenn hierzu ein Graduierungsprogramm verwendet wird, geschieht dies nicht automatisch, sondern jede Kurve und jedes Musterteil müssen von Hand gezeichnet werden. Dies ist der Schritt in der Designabteilung, der die meiste Zeit beansprucht. Qualität braucht Zeit.

„Für optimale Kontrolle über die Passform, wird bei uns die Graduierung inhouse von unseren Direktricen ausgeführt“

 

NICHT WIE ALLE ANDEREN 
Zwischen den Unternehmen in der Textilbranche bestehen im Hinblick auf die Handhabung von Graduierung und Musterkonstruktion große Unterschiede. Manche Unternehmen beschäftigen Designer, die die Kleidungsstücke entwerfen und geben die Musterkonstruktion, die Graduierung und das Erstellen der Größentabellen an externe Fabriken oder Zulieferer weiter. Andere Unternehmen entwerfen und konstruieren die Muster selbst in einer Größe und geben die Graduierung an andere Unternehmen weiter. Am häufigsten wird bei BHs für jede zwei Größe eine Graduierung erstellt und die Differenz mithilfe eines Computerprogramms berechnet. Die Qualität der Graduierung ist entscheidend dafür, wie gut ein BH in allen Größen sitzt. Der Unterschied zwischen günstigeren Marken und einem Qualitäts-BH sind enorm. Bei Miss Mary graduieren wir jede Größe ganz genau. Das braucht Zeit, aber es lohnt sich.

„Moderne Technik erleichtert die Arbeit, kann aber nie handwerkliches Geschick ersetzen“ 

Außerdem läuft der gesamte Prozess in unserem eigenen BH-Atelier ab, damit wir bei jedem Arbeitsschritt die optimale Kontrolle haben. Unsere Designerinnen, Direktricen und Näherinnen arbeiten eng zusammen um sicherzustellen, dass alle unsere Artikel wirklich in allen Größen perfekt sitzen und einen hohen Tragekomfort bieten.

Das Nähmuster für einen BH wird aus Hartpappe ausgeschnitten und digitalisiert.

FERTIGEN VON PROBEMODELLEN IM ATELIER IN BORÅS
Heutzutage gibt es praktisch kein Konfektionsunternehmen mehr, das seine Probemodelle in Schweden fertigen lässt. In den 90er Jahren verlegten viele Firmen diesen Bereich ins Ausland. Hier bildet Miss Mary eine Ausnahme, und darauf sind wir mächtig stolz!! 

Eine klassische Industrienähmaschine zum Nähen gerader Nähte.

Unser BH-Atelier in der Designabteilung ist mit allen nur erdenklichen Maschinen ausgestattet, die erforderlich sind, um die unterschiedlichen Spezialnähte zu fertigen, die bei einem BH benötigt werden – von herkömmlichen geraden Nähten über Flachsäume und 3-Stufen-Zickzackstiche bis zu Französischen Overlock-Nähten und vielem mehr. Ein normaler BH hat ca. 60 Nähte, und es sind 65 verschiedene Arbeitsschritte erforderlich, um alle Teile miteinander zu verbinden. Beispielsweise wird der Bügel von Hand mit dem Bügelband bezogen.

„Eine Näherin wie Eivor, die seit 20 Jahren BHs näht, ist für ein Unternehmen unbezahlbar“

Nachdem das Nähmuster konstruiert ist, druckt die Direktrice das Muster aus und schneidet den Stoff nach den Schnittmusterteilen zu. Die Direktrice macht zudem eine Skizze darüber, wie die unterschiedlichen Musterteile auf dem Stoff platziert werden sollen, damit möglichst wenig Material benötigt wird. Je weniger Materialabfall, desto besser. Anschließend stellen unsere Näherinnen Eivor und Marie in unserem Atelier Probemodelle von allen neuen BHs her und arbeiten während des gesamten Prozesses mit der Direktrice zusammen, um die Modelle anzupassen und zu verbessern. Wir beginnen mit einem BH mit Körbchengröße B und kontrollieren, ob dieser gut sitzt. Dann nähen wir ein C-Körbchen, danach folgen die nächst größeren Größen.  

„Ein einziger BH hat ca. 60 Nähte, und es sind 65 verschiedene Arbeitsschritte erforderlich, um alle Teile miteinander zu verbinden“

DIE KUNST ZU WISSEN, OB EIN BH GUT SITZT 
Damit ein BH die optimale Passform erhält, reicht es nicht aus, ihn an einer Puppe anzupassen, wir müssen ihn an einem echten Körper testen, um zu wissen, wie er sitzt und sich anfühlt und ob er auch in Bewegung seine Aufgabe erfüllt. Daher nehmen wir Kontakt mit Frauen mit unterschiedlichen BH-Größen auf, die zur Anprobe zu uns ins Atelier kommen. Es kommt häufig vor, dass wir ein Modell nach der Anprobe noch mehrere Male neu nähen müssen, damit es auch in jeder Situation perfekt sitzt. Beim Graduieren von kleinen bis zu großen Körbchengrößen kann viel passieren. Ein B- und ein H-Körbchen stellen sehr unterschiedliche Anforderungen an Konstruktion und Material.  

Für einen optimalen Ablauf müssen in der Designabteilung alle eng zusammenarbeiten. Alle sind voneinander abhängig und von den Frauen, die zur Testgruppe gehören. Außerdem kommt es darauf an, dass die Direktricen ihre Arbeit miteinander synchronisieren und bei der Arbeit mit der Passform ungefähr gleich weit gekommen sind, damit mehrere Modelle aus der Kollektion fertig sind, wenn die Frauen zur Anprobe ins Atelier kommen. Dieser gesamte Prozess geht lange vor und zurück.

„Wir haben unsere Methode und unseren Designprozess über 60 Jahre perfektioniert und getestet“

Wenn alle Größen der BH-Modelle fertig sind, schicken wir ein perfektes, exakt genähtes Exemplar in einer bestimmten Größe sowie Muster und schriftliche Information an unsere Fabrik. Nachdem von jeder Größe ein Exemplar fertiggestellt ist, fährt eine Näherin zusammen mit unseren Materialeinkäufern und Qualitätstechnikern dorthin, um zusammen mit unseren Kollegen in der Fabrik sämtliche Probemodelle zu begutachten. Alle Größen werden anprobiert und vermessen, um sicherzustellen, dass sie nicht von den Maßlisten abweichen. Dies ist sehr wichtig, da unsere Produkte online verkauft werden. Die Kundinnen müssen sich auf die Größentabellen verlassen können.

Dadurch, dass wir in dieser Phase noch eine Anprobe durchführen, haben wir die Möglichkeit, wirklich sicherzustellen, dass der Artikel, den wir zu Ihnen nach Hause schicken, auch wirklich perfekt sitzt. Es ist tatsächlich schon vorgekommen, dass wir bestimmte BH-Modelle gestoppt und in die nächste Kollektion übernommen haben, um genug Zeit zu haben, die Passform zu verbessern.  

... UND WAS PASSIERT DANN? 
Wir geben uns nicht mit Anproben und Messungen zufrieden. Um höchste Qualität sicherzustellen, arbeiten wir mit einem Testpanel, das aus einem Dutzend Frauen besteht, die unsere Probemodelle über mehrere Wochen tragen, damit wir sicher sein können, dass das Material hält und z. B. keine Noppen bildet oder unansehnlich wird, dass der BH nicht scheuert oder sich verzieht.  

„Die BHs werden immer erst von einem Testpanel getragen, bevor sie in Produktion gehen“

Die BHs werden auch häufig gewaschen. Danach treffen wir uns zu einem abschließenden Kollektionstreffen, auf dem alle ihre Meinung zu den BH-Modellen äußern können. Eventuell nehmen wir noch letzte Änderungen vor, bevor wir grünes Licht geben und die eigentliche Produktion starten.

Jedes BH-Modell von Miss Mary, das Sie in den letzten Jahren gekauft haben, ist durch die Hände dieser Frauen gegangen. Von links Anne (Designerin/Direktrice), Marie-Louise (Designerin/Direktrice), Eivor (Näherin), Marie (Näherin), Ing-Marie (Designerin/Direktrice).

Durch diesen Designprozess, den wir seit mehr als 60 Jahren perfektioniert haben, konnten wir eine Methode entwickeln, mit der wir die Fehlermarge auf ein Minimum reduziert haben. Für uns ist Qualität mehr als nur ein Wort – sie ist untrennbar mit dem gesamten Herstellungsprozess verbunden. Wir haben gute Gründe, warum bei uns die BH-Fertigung so viele Schritte umfasst und die Graduierung und das Nähen der Probemodelle weiterhin in Borås erfolgen. Aber natürlich ist niemand perfekt. Sollten Sie einmal nicht mit Ihrem Miss Mary Produkt zufrieden sein, hoffen wir, dass Sie sich mit unserem Kundendienst in Verbindung setzen, damit wir die Möglichkeit erhalten, Ihnen zu helfen. Sie haben immer 100 Tage Rückgabe- und Umtauschrecht. Alle Kommentare und Rückmeldungen, ob positiv oder negativ, helfen uns, Ihren perfekten BH zu kreieren.  

In den kommenden Artikeln werden wir mehr über den eigentlichen Prozess berichten, mit dem wir einen BH konstruieren, also schauen Sie schon bald wieder auf unserem Blog vorbei. Wir würden uns freuen, wenn Sie im Kommentarfeld angeben, ob es etwas gibt, das Sie schon immer über Unterwäsche wissen wollten und über das wir in unserem Blog berichten sollen. Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.

Kommentare

Julie Joy

I have a very heavy large bust , so what style would you advise

Annica Svensson

Hi Julie

I don't know if you prefer your bra to be non-wired or underwired bra or if you have any other preferences, but send us an email at contact@missmary.eu and we will make sure to help you find a perfect style for you.

Annica / Miss Mary 

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.